Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Israelische Literatur: Amos Oz – vorgestellt von Manfred Zieger

Juli 8 @ 19:00

Wir freuen uns, dass wir Ihnen nach einer langen, durch Corona bedingten Pause nun endlich wieder eine Präsenzveranstaltung anbieten können. Wir wollen beginnen mit einer Vortrags- und Lesereihe über israelische Literatur und israelische Schriftsteller und Schriftstellerinnen.

Israelische Literatur: Amos Oz – vorgestellt von Manfred Zieger (veranstaltet gemeinsam mit dem Raabe-Haus: Literaturzentrum Braunschweig)

am 8. Juli um 19 Uhr

in der Jüdische Gemeinde, Steinstraße 4

Eintritt frei; da die Platzzahl begrenzt ist, ist für die Veranstaltung eine Anmeldung erforderlich.

Bitte telefonisch oder per E-Mail ab dem 21. 06. bis 06.07.2021 bei: Rita Weiler, Tel. 0531 347900 oder 0175-2018010.
E-Mail:

Hygienemaßnahmen und Abstand sind gewährleistet – Herren tragen bitte eine Kopfbedeckung.

 

Über Amos Oz:

Amos Oz (1939-2018), geboren in Jerusalem als Amos Kushner, stammt aus einer großen europäischen Gelehrtenfamilie, über die er selbst ausführlich berichtet. Oz war Journalist, Schriftsteller, Professor für hebräische Literatur und der meistübersetzte Autor Israels. Als Kind erlebte er die Staatsgründung und die anschließende Belagerung Jerusalems. Israels ständige äußere Spannungen mit seinen Nachbarn und die inneren Probleme eines jüdischen Staates waren sein lebenslanges Thema. Als junger Nationalist nahm Oz an allen Kriegen teil. Er wurde Friedensaktivist, doch schlichten Pazifismus lehnte er ab, befürwortete vielmehr eine starke Armee. Als notwendig sah er eine Zwei-Staaten-Lösung an, denn „weil Israelis und Palästinenser nicht auf einmal zu einer einzigen glücklichen Familie werden können, müssen wir dieses Haus in zwei Wohnungen teilen. Doch wo sind heute die mutigen und klugen Politiker, die genau das zustande bringen?“. Für beide, Israelis und Palästinenser gilt: „Wir haben keinen anderen Ort“. – Jetzt hat Israel eine neue Regierung mit Parteien fast des ganzen politischen Spektrums; eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Aber vielleicht wird sie deshalb weiterkommen. Das was wir gerade erleben, hätte Amos Oz sehr interessiert.

 

Details

Datum:
Juli 8
Zeit:
19:00